Jungpferdebeurteilung Tremsbüttel 2023

Unsere dreijährigen Junghengste: Gloinn (7,97), Villingur (7,82) und Godi (7,92) vom Wiedischenland stellten sich dem Wettbewerb.
Danke an Marit, Fabian und Edda Rittig für die schöne Vorstellung der Tiere.

Fáfnir auf Reisen

Der junge Wallach Fáfnir ist jeden Tag mit seiner Besitzerin unterwegs. Freude auf beiden Seiten!

Gleði vom Wiedischenland 

Gleði ist eine tolle Stute, die wir im nächsten Jahr vorstellen möchten und freuen uns über ihre Entwicklung.

Ævi vom Wiedischenland

Ævi ist eine wunderschöne Stute aus gutem Haus. Sie zeigt freilaufend alle Gänge und lebt mit ihrer Schwester Glæsa in der Stutenherde.

Glóinn vom Wiedischenland

Dieser 2 jährige Mann macht die Hengstherde bunt. Seine Tante ist Keila vom Maischeiderland.

Fáfnir vom Wiedischenland

Er hat seinen Menschen gefunden. Der Rappe ist fleißig und sehr gelehrig. Die Arbeit macht ihm Spaß und seine neuen Besitzer haben nun ein neues Familienmitglied.

Thor vom Wiedischenland

Ein Jährling, der im schönsten Gewitter geboren wurde. Ein Donnerschlag gab ihm seinen Namen.

Bjarmi vom Wiedischenland

Bjarmi ist ein toller Charakter mit guten Gängen. Sein Exterieur ist sehr gut und ansprechend. Er lebt als Wallach in einer gemischten Hengst-Herde. Kennt den Schmied, Hänger und ist Halfter führig.

Garpur vom Wiedischenland

Er ist ein feiner, aufgeschlossener Wallach. Er ist eher 5-Gang veranlagt.
In seinem Stammbaum vereint er berühmte Namen.

Goði vom Wiedischenland

Er ist mit seinen 2 Jahren ein imposanter, sanfter Riese. Isländisch Goði für ‚Priester‘ oder wohl auch [übertragen] „König“


Maistjarna vom Wiedischenland

Maistarna ist eine große Stute aus Villimey vom Wiedischenland und Amadeus vom Wental. Auf ihrer Stirn trägt sie einen sichelförmigen Stern.
Sie ist sensibel, flink in den Reaktionen und arbeitet schon sehr gut als Fohlen mit. Sie zeigt vier Gänge und sie hat einen ausdrucksstarken Trab.

Mairós vom Wiedischenland

Mit Mairós haben wir nun eine dritte Stute aus IS2011165060 – Árblakkur frá Laugasteini.
2017 wurde er unter

Daníel Jónsson8.83
erfolgreich vorgestellt.
In den Reiteigenschaften bewies er sich mit 9,2
darunter mit 10 für den Charakter.

Sie ist ein Maidenfohlen aus Gákadis vom Wiedischenland.
Sie wurde

19.06.2019FIZO VerdenHaukur Tryggvason7.25
erfolgreich vorgestellt.
Wir freuen uns über die kleine, vor Kraft strotzende, selbstbewusste Stute.

Aaron vom Wiedischenland

Aaron ist ein Sohn aus Gola vom Maischeiderland. Er ist ein geduldiges, großes Hengst-Fohlen. Er trägt viele gute Namen in seiner Ahnen-Tafel und zeigt seine gute Veranlagung auch. Er ist fünf-Gang veranlagt.

Amadeus vom Wiedischenland

Amadeus ist ein wunderschöner Henst unserer Stute Vaena vom Wiedischenland. Leider hat sie uns plötzlich verlassen und so musste Amadeus es lernen, ohne seine fürsorgliche Mutter auszukommen.
Nach einer tiefen Trauer, hat er diese Zeit gut gemeistert und spielt und läuft wieder fröhlich über die Weiden. Seine Amme ist Gáskadís vom Wiedischenland. Sie hat seinen Schmerz gespürt und ihm ihre Milch und Fürsorge gegeben.

Sein Vater heißt Amadeus vom Wental. Er wurde auf dem Kronshof-Special 2022 (WR) von Sina Günther im Tölt T3 mit einer Note von: 6,07 vorgestellt.

Bjarma hat einen Beruf

Barma (V.: Bjarmi frá Lundum II) arbeitet als Therapiepferd. Ihre Besitzer sind glücklich und freuen sich über Bjarmas Charakter, ihre Mitarbeitsbereitschaft und über ihr Gangpotential.

Alles Gute, Bjarma!

Goði vom Wiedischenland

Ein Hengst zum verlieben. Er ist sehr groß für sein Alter und zeigt schöne, hohe Gänge. Er lebt seit einem Jahr in einer Wallach-Hengst-Herde, kennt den Hänger und ist Schmiedefreundlich. Er ist sensibel, aber nicht hektisch. Neugierig und respektvoll dem Menschen gegenüber. Wenn er in eine Junghengstherde kommen kann, steht er zum Verkauf. Preis auf ernstgemeinte Anfrage. Besuch ist jederzeit möglich.
Er ist geimpft und wird regelmäßig entwurmt.

Seine Abstammung:

Busla vom Wiedischenland

Manchmal ist das Leben ein Ponyhof.

Busla unsere Farbwechslerstute dachte dies augenscheinlich….

Ihr Vater ist Manni vom Flókaberg.

Ihre Mutter ist Bjarma vom Wiedischenland.

Fohlen FEIF mit am 11. Oktober 2020 im RSVK Reitsportvereinigung Kottenforst e.V.

Das mit 8,03 Punkten höchstprämierte Fohlen ist der Hengst Glóinn vom Wiedischenland aus der Zucht von Jutta und Hartmut Döring. Auch der zweite und dritte Platz bei den Hengsten (mit jeweils 7,98 Punkten) kommt aus der Zucht von Familie Döring. Ebenso aus gleicher Zucht kommt das beste Stutfohlen Glæsa vom Wiedischenland mit 8,00 punktgleich mit Þórdís vom Maischeiderland aus der Zucht von Margit und Carl-Heinz Rettig.“ RSVK Kottenforst

Valgarður vom Wiedischenland Islandpferd IPZV Futurity Viergang

Valgarður hat seinen Menschen gefunden und ist verkauft.
VIDEO: Valgarður vom Wiedischenland ist ein großes Islandpferd mit einem Stockmaß von ca 1,44m.
Der Fuchsfarbene Wallach ist aktuell 6 Jahre alt.
Reiter Fabian Rittig führt ihn auf dem Qualitag 1 auf dem Islandpferdehof Möllenbronn am 18. Juli 2020 vor.
IPZV Richterin ist Meike Loewe.
Das Ergebnis der Futurity Viergang ist 6,60.

FEIF ID: DE2014143357
Geburtstag: 21.06.2014 Hauptfarbe: Fuchs mit Blesse
Vater: IS1998187942 – Lykill frá Blesastöðum 1A
VV: IS1986186055 – Orri frá Þúfu í Landeyjum
VM: IS1992287943 – Raun frá Húsatóftum
Mutter: DE2007243091 – Villimey vom Maischeiderland
MV: DE1998109784 – Magni vom Möllerhof
MM: IS1989286168 – Vænting frá Vindási

Freyja vom Wiedischenland IPZV Futurity Fünfgang, Worldranking & WM Qualifikationsturnier

Freyja vom Wiedischenland hat mit Fabian Rittig als Trainer und Reiter im Futurity Fünfgang folgende Noten erhalten:

  • Tölt 7,0 Tölt
  • Pass 7,0 Pass
  • Galopp 6,5
  • Schritt 6,0
  • Trab 6,0
  • 7,0 Präsenz

Veranstaltungsort war die IPZV Futurity Fünfgang ein Internationales Worldranking & WM Qualifikationsturnier am 09. Juni 2019 auf dem Gestüt Alpenhof in Großholzleute im Allgäu.

Freyja vom Wiedischenland – DE2013243926 – Islandpferd, Stute, Farbe Fuchs, Schecke

Abstammung:

V: Tári frá Hvanneyri
VV: Álfur frá Selfossi
VM: Tíbrá frá Hvanneyri

M: Fjöður frá Glæsibæ
MV: Bjálki frá Vakurstöðum
MM: Gerða frá Borgargerði

Gola vom Maischeiderland trifft Álfur frá Selfossi auf dem Lipperhof

Für Golas Nachkommen mit sehr guter Genetik ist uns kein Weg zu weit. Der Lipperthof beschreibt den Hengst folgendermaßen:

Álfur frá Selfossi ist einer der wenigen auf dem Kontinent beheimateten Ehrenpreisträger und Landsmót- Sieger.

Die Zuchtkarriere des Hengstes ist bilderbuchähnlich. Álfur wurde mit nur 4 Jahren auf dem Landsmót 2006 mit einer Gesamtnote von 8,26 geprüft. 2 Jahre später ist der Hengst auf dem Landsmót in Hella mit einer Gesamtnote von 8,46 beurteilt worden. Als Viergänger wohlgemerkt! Er ist ein Sohn von dem legendären Orri frá Þúfu und seine Mutter ist keine geringere als Álfadís frá Selfossi- welche eine der erfolgreichsten Zuchtstuten weltweit ist.

Wir freuen uns auf das Ergebnis dieses Treffens.

Gloria vom Wiedischenland meets Árblakkur fra Laugasteini

Mit ihrem genetischen Hintergrund trifft Gloria auf Árblakkur fra Laugasteini.
Ihr Vater Viktor fra Diisa ist mit 8,63 selbst sehr hoch geprüft.

Daniel Jonsson – Züchter & Reiter beschreibt Árblakkur fra Laugasteini so:

„Árblakkur ist ein sehr außergewöhnliches Pferd mit einzigartigem Charakter und Traumgängen. Das Besondere an ihm ist seine Gang-, wie Bewegungsqualität vom Arbeitstempo bis hoch hinaus.“

Reiteigenschaften 9.2

Wir erwarten das Fohlen 2020.

Vaskur vom Wiedischenland – Materialprüfung am 07.04.2019

Vaskur vom Wiedischenland – DE2016143522 – Islandpferd / Hengst / Stallion – Farbe Braun/Rappe / Brown/black

V: Veruleiki vom Petersberg
VV: Viktor frá Diisa
VM: Furða vom Petersberg

M: Væna vom Wiedischenland
MV: Dalvar frá Auðsholtshjáleigu
MM: Villimey vom Maischeiderland

Materialprüfung nach IPO in Marxzell, Gestüt Wiesenhof, 07.04.2019

Exterieur / Conformation 8,30
Charakter / Character 8,00
Gänge & Bewegung / Gaits & Movement 8,00
Gesamtnote / Overall 8,09

Richterspruch: Sehr großer, eleganter und harmonisch gebauter junger Hengst mit sehr gutem Takt in den Grundgangarten, bei guter Tempovarianz und angemessenen Reaktionen. Tölt nicht gezeigt.

Richter: Andreas Trappe, Jens Füchtenschnieder
Vorgestellt von Bernhard Podlech

Gáskadís vom Wiedischenland auf dem Wiesenhof

Unsere Jungstute Gáskadís vom Wiedischenland (DE201424335) war zur Jungpferdebeurteilung am 01.04.2017 auf dem Wiesenhof in Marxzell und hat für das Exterieur: 08,00 Interieur: 08,00 Gang: 08,00 und somit eine Gesamtnote: 08,00 erhalten.

Abstammung: Vater: Casanova vom Hrafnsholt, VV: Depill frá Votmúla 1 , VM: Orða frá Víðivöllum fremri
Mutter: Gola vom Maischeiderland, MV: Ganti vom Maischeiderland, MM: Garún frá Lækjarbotnum

Richterspruch von Annika Wiescher und Claudia Eikermann:

Langlinige, 5-Gangveranlagte Jungstute mit geschmeidigen Bewegungen aus der Schulter und gut eingesetzter Hinterhand. Zeigte taktsicheren Trab bis ins gut mittlere Tempo und deutliche Töltveranlagung. Elegant im Gebäude mit etwas tiefem Brustbein.

Der Weihnachtsmann und sein Islandpferd Vidalin

20161203-_fd_6900

„Tolle Kutsche, sicheres Pferd!“ lobte der Weihnachtsmann unseren Fuchs-Wallach. Am 3. Dezember brachte Vidalin den Weihnachtsmann in Rüscheid mit seiner Kutsche zur Bescherung der Kinder am Dorfgemeinschaftshaus. Obwohl es von Kindern nur so wimmelte und der Posaunenchor den Nikolaus mit Weihnachtsmusik empfing, blieb Vidalin ruhig und gelassen. Als Belohnung bekam Vidalin vom Nikolaus einen Apfel.

Isabelle Köckritz & Vidalin vom Wiedischenland

Unser vierjähriger Vidalin vom Wiedischenland (Fuchs, Wallach) wurde im August schonend von Isabelle Köckritz uns Jens Füchtenschnieder eingeritten. Dieses Video zeigt Isabelle und Vidalin an seinem nur dritten (!) Übungstag. Anfang diesen Monats haben wir Vidalin wieder zu uns geholt. Im nächsten Jahr, wenn er fünf Jahre alt ist, wird er seine nächsten Lektionen erhalten.

Anhand seiner Bewegungsabläufe und seiner Kraft glaube ich, dass Vidalin in Zukunft nach angemessenem Training für schwere Turniere geeignet sein wird. (Jens Füchtenschnieder)

Über diese Aussage freuen wir uns sehr! Unser Dank für den behutsamen Umgang mit Vidalin und das Video geht an Isabelle und Jens.

Vidalin vom Wiedischenland
Jahrgang 2012 – DE2012143583 – BLUP:112 – Fohlen-FEIF: 7,86 Vater IS1997184211 – Djáknar frá Hvammi Mutter DE2007243091 – Villimey vom Maischeiderland Jungpferdematerialprüfung nach IPO, 2014: 7,9:8.0;7,9 Zuchtrichter: : Alex Conrad, Annika Wiescher (26.09.2014) Richterspruch: Sehr gut entwickelter Junghengst, umgänglich und fein in den Reaktionen, mit sicherem, schnellen Trab und deutlichen Töltansätzen und weitgehend harmonischem Gebäude.